Fachabteilung

Fachabteilung über Indikationen

Schlafstörungen/Schlaflabor

 

Seit 2003 verfügt die Neurologische Klinik im Christophsbad über ein Schlaflabor mit acht hochmodernen Diagnose- und Behandlungsplätzen.

Im Vordergrund der Untersuchungen im Schlaflabor steht die Beurteilung des Nachtschlafes bei Patienten, die unter Ein- und Durchschlafstörungen leiden, sowie Patienten mit einem behandlungsbedürftigen Schlafapnoe-Syndrom. Bei diesen Patienten treten im Schlaf Atempausen auf, die in der Regel Folgeerkrankungen nach sich ziehen, wie hoher Blutdruck und Herzrhythmusstörungen.

Mittels der sogenannten Polysomnographie werden im Schlaflabor verschiedene Parameter wie EKG, Sauerstoffsättigung im Blut, Atmung und Hirnströme registriert und mit Hilfe computergestützter Auswertung analysiert. So wird festgestellt, in welchem Ausmaß der Schlaf des Patienten vom Gesunden abweicht und welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Diese reichen von einfachen Empfehlungen und Ratschlägen unter anderem zur Verbesserung der Schlafhygiene, über Absetzen oder Neuverordnung von Medikamenten bis hin zur nächtlichen Sauerstoffgabe oder sogar zur Verordnung eines Beatmungsgerätes.

  • Schlafapnoe
  • Restless-Legs-Syndrom
  • REM-Schlafverhaltensstörungen
  • schlafbezogene Epilepsie
  • Einschlaf- und Durchschlafstörungen

Das Schlaflabor im Christophsbad ist durch die Gesellschaft für Schlafforschung und Schlaf­medizin (DGSM) zertifiziert. Damit wird das Schlaflabor in der offiziellen Liste der von der DGSM anerkannten Schlaflabore in der Bundesrepublik Deutschland geführt. Siehe Zertifikat -->

Kontakt

Tel.: 07161 601-9710

Service

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!