Fachabteilung

Fachabteilung über Indikationen

Sie befinden sich hier:>Klinikum Christophsbad>News Detailseite

Villa Marie: Tag der offenen Tür am 16.Oktober


Für Nils geht der erste Tag in der Villa Marie schon um 10 Uhr zuende. Morgen darf er länger bleiben.
Alma erkundet mit ihrer Mama Katrin Olivarez die liebevoll ausgestattete Spielküche.
Wo ist die Murmel hin? Luca testet mit Mama Ivana und Erzieherin Claudia Miller (l.) die Murmelbahn.

Wie geplant konnten am 1. September die ersten Kinder in die Villa Marie Einzug halten. Mit Improvisationsgeschick meistern Kindergarten-Leiterin Tanja Maier und die Erzieherinnen den ersten Arbeitstag im brandneuen Betriebskindergarten des Christophsbads. Frau Maier freut sich, dass bereits alle Personalstellen besetzt sind, der Spielplatz im Garten hinter dem Gebäude nutzbar ist und die Räume für die Kinder mit allem ausgestattet sind, was sie brauchen. Baulich ist das eine oder andere noch im Entstehen: Die Außenanlage sieht noch etwas nach Baustelle aus. Um zu telefonieren, musste beispielsweise in der ersten Woche auf Handys zurückgegriffen werden. „Das lässt sich alles überbrücken“, meint die Frau Maier, die auf eine 20-jährige Erfahrung als Leiterin von Kindertagesstätten zurückgreifen kann.

Sieben erste Kinder in der Gruppe der über Dreijährigen und vier Kinder zwischen einem und drei Jahren sind am ersten Öffnungstag mit Mama oder Papa zur Eingewöhnung gekommen. 60 sollen es einmal werden. „Die Belegung des Kindergartens wird Schritt für Schritt zunehmen, so haben wir für alle Kinder in der Eingewöhnungsphase genügend Zeit“, erklärt Frau Maier. In der Eulen-Gruppe erkunden in den ersten beiden Wochen sieben Kinder das unbekannte Spielangebot, testen die Spielküche, bauen an der Murmelbahn und sortieren Puzzleteile.

Eine von ihnen ist Alma, die schon in der zweiten Woche mutig ohne Mama in der Villa Marie bleibt. Ihre Mutter Katrin Olivarez ist Sozialpädagogin und in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie beschäftigt. „Alma gefällt es super in der Villa Marie und erzählt zuhause begeistert, was sie alles erlebt hat. Am besten gefällt ihr die Rutsche im Garten. Für mich ist ein Kindergarten direkt neben meiner Arbeitsstelle natürlich eine ungeheure Entlastung. Ich weiß, meine Tochter ist gut aufgehoben und wenn was wäre, bin ich in zwei Minuten bei ihr.“ Frau Olivarez nennt die Infrastruktur einen „Luxus“. „Im Parkhaus zu parken, wenige Meter zum Kindergarten zu gehen und dann ins Büro nebenan, ist natürlich ideal. Zudem bin ich richtig flexibel, wenn ich mal länger arbeite.“

Für alle, die den Kindergarten besichtigen möchten, veranstaltet die BruderhausDiakonie, die Betreiberin der Villa Marie, am Samstag, den 16. Oktober von 10:00-15:00 Uhr einen halben Tag der Offenen Tür. Sie sind alle herzlich dazu eingeladen, die lichtdurchfluteten Kindergartenräume zu besichtigen Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Weitere Informationen finden Sie auf der BruderhausDiakonie Homepage (https://jugendhilfe.bruderhausdiakonie.de/kindertagestaetten/kinderhaus-villa-marie).

 


Service

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!