Fachabteilung

Fachabteilung über Indikationen

Sie befinden sich hier:>Kontakt>Presse & Medien>Pressemitteilungen

Ausbildungszentrum für Thrombektomie

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie des Klinikums Christophsbad wurde als Ausbildungszentrum anerkannt


Moderne Schlaganfall-Behandlungsmethoden für künftige Ärzte

Die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie und die Klinik für Neurologie des Klinikums Christophsbad bilden zusammen das Zentrum für die Schlaganfallversorgung im Landkreis. Seit Jahren beherrschen die Schlaganfallexperten in den beiden Kliniken moderne diagnostische und interventionelle Verfahren, die in der Schlaganfallbehandlung Anwendung finden. Auch aktuell in der Coronakrise steht das Schlaganfallteam des Klinikums samt der kompletten diagnostischen Gerätschaft im Bereitschaftsdienst rund um die Uhr zur Verfügung. Nun wurde die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie seitens der Deutschen Gesellschaft für interventionelle Radiologie (DeGIR) und der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) offiziell als eines der wenigen Ausbildungszentren für Ärzte in diesem Bereich anerkannt.

 

Bereits im Jahr 2011 wurde im Klinikum Christophsbad durch die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie die sog. Thrombektomie, das ist die mechanische Entfernung von Blutgerinnseln aus Blutgefäßen mittels eines Katheters, die das Gehirn versorgen, beim Schlaganfall eingeführt. Dieses Verfahren ist inzwischen als Standardbehandlung bei großen Gefäßverschlüssen etabliert. Um eine höchst mögliche Qualität zu gewährleisten, wurden sämtliche interventionellen Maßnahmen bei der Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft für interventionelle Radiologie (DeGIR) und der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) registriert und somit von extern überwacht. Durch die zunehmenden Behandlungszahlen und die Einbindung ins Neurovaskuläre Netzwerk Ost-Württemberg hat sich das Klinikum Christophsbad zu einem wichtigen Zentrum bei der Schlaganfall-Behandlung in der Region herausgebildet. Die Anerkennung als Ausbildungszentrum ist eine wichtige Voraussetzung, um zukünftige Ärztinnen und Ärzte bei diesen wichtigen Verfahren nach höchsten Standards ausbilden zu können. Die Ausbildung für Thrombektomie wird deutschlandweit nur an 68 Kliniken angeboten. Das Klinikum Christophsbad gehört nun auch dazu.

In der Region zwischen Stuttgart und Ulm wird die Thrombektomie nur am Klinikum Christophsbad in Göppingen durchgeführt. Der Einsatz der Thrombektomien verbesserte die Chancen der schwer betroffenen Schlaganfallpatienten deutlich. „Mittlerweile behandeln wir in der Neurologie und Neuroradiologie des Klinikums Christophsbad rund 900 Schlaganfallpatienten pro Jahr und davon ca. 60-70 mit dieser neuen Methode. Zunehmend werden auch Patienten aus anderen Landkreisen zur Durchführung der Thrombektomie zu uns überwiesen“, so Prof. Dr. med. Bernd Tomandl, Thrombektomieexperte und Chefarzt der Neuroradiologie am Klinikum Christophsbad. „Trotz Coronakrise ist die Versorgung der Schlaganfallpatienten rund um die Uhr von einem großen interdisziplinären Team aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten sichergestellt“, so Prof. Dr. med. Norbert Sommer, Chefarzt der Neurologischen Klinik im Klinikum Christophsbad.

Pressemitteilung vom 17. April 2020


Kontaktcenter

Tel.: 07161 601-0
E-Mail schreiben

Service

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!