Qualität & Hygiene

Hygiene und Qualitätsmanagement liegen im Christophsbad in der Verantwortung aller und umfassen alle Maßnahmen und Tätigkeiten – kompetent geführt von Fachleuten und nach den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft. Regelmäßige Beratungen und Schulungen sind bei uns Alltag.

Bitte hier klicken für die Corona-Infos.

Qualitätsmanagement

Wir stellen uns einem hohen Qualitätsanspruch, der nur durch gemeinschaftliches Handeln erreicht werden kann. Unser Qualitätsmanagement liegt in der Verantwortung aller und wird von der obersten Leitung angeführt. Es umfasst deshalb alle Mitarbeiter, Maßnahmen und Tätigkeiten, durch die eine hervorragende Behandlungsqualität erreicht wird. Unser Qualitätsmanagement eint die gesetzlichen Vorgaben, deren praktische Umsetzung und unseren eigenen Qualitätsanspruch.

Mehr dazu

Hygiene & Infektionsprävention

Die Abteilung für Hygiene- und Infektionsprävention nimmt eine beratende Rolle ein und gibt in hygienisch relevanten Situationen praktikable Empfehlungen nach den gesetzlichen und regulativen Vorgaben ab. Die Empfehlung kommt durch das Fachwissen des Teams zustande, welches sich im ständigen Fort- und Weiterbildungsprozess befindet.

Neben den Standorten in Göppingen (Klinikum Christophsbad und Christophsheim) werden die beiden Tageskliniken in Geislingen und MentaCare in Stuttgart ebenfalls durch die Hygieneabteilung betreut.
Zu den Aufgabengebieten der Abteilung für Hygiene- und Infektionsprävention gehören:

  • Beratung
  • Schulungen
  • Begehungen, Hospitationen und Audits
  • Mikrobiologische Untersuchungen
  • Sicherung von Qualität und Kompetenz
Mehr dazu

Corona-Infos

Sehr geehrte Besucher, Patienten, Rehabilitanden und Dienstleister,

hiermit informieren wir Sie über die – auch von Ihnen! – zwingend einzuhaltenden Regeln, um die Menschen in den Einrichtungen des Christophsbads bestmöglich vor einer Corona-Infektion zu schützen.

I. Allgemeine Zugangsbedingungen

  • Schutzausrüstung: In den Klinikgebäuden gilt die allgemeine Pflicht für alle Personen zum korrekten Tragen einer FFP2-Maske.
  • Nicht abgestimmte Treffen mit Angehörigen oder Bekannten sind nicht gestattet.
  • Es gilt ein striktes Zugangsverbot, wenn Sie einer Absonderungspflicht unterliegen.
  • Nicht-bescheinigte Corona-Selbsttests werden in unseren Einrichtungen nicht akzeptiert.

II. Patienten

Für Neuaufnahmen von stationären und teilstationären Patienten gilt:

  • Aufnahmetestung von Patienten per Schnelltest
  • Zusätzlich bei vulnerablen Bereichen:
    • Klinik für Gerontopsychiatrie: PCR-Test bei Aufnahme, falls nicht bereits mitgebracht (48h). Auf GPS-Stationen erfolgt am 5. Tag nach Aufnahme ein weiterer PCR-Test.
    • Klinik für Neurologie: PCR-Test bei Aufnahme aus anderen Krankenhäusern/Rehakliniken (falls nicht bereits mitgebracht; 48h).
  • Notfallaufnahme bei positivem Testergebnis:
    • PCR-Test
    • Bis ein negatives PCR-Test-Ergebnis vorliegt, werden stationäre Patienten als „Patienten mit unklarem Coronastatus“ behandelt und isoliert, sofern dies räumlich möglich ist

Zugang für stationäre Patienten nach der Aufnahme:

  • Nur mit personalisierter Visitenkarte der Station.

Zugang für ambulante Patienten:

  • Nur mit FFP2-Maske. Dies gilt für Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres.
  • Die Testpflicht entfällt für Besuchern und Patienten von Ambulanzen.

Zugang für Patienten zu den Tageskliniken/zum Schlaflabor:

  • In den TK bzw. im Schlaflabor muss eine FFP2-Maske stets getragen werden. Dies gilt für Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres.
  • Schlaflabor: Zugang für Patienten, die über Nacht bleiben, nur mit negativen Testnachweis
  • Die Testpflicht entfällt für Besuchern und Patienten von Tageskliniken.

III. Zugang für Besucher:

Besuchern ist der Zugang zum Klinikum Christophsbad unter folgenden Voraussetzungen erlaubt:

  • Besuchszeiten: Einlass 13-17.30 Uhr für max. eine Stunde.
  • Besuchszeit der Intensivstation NE1: 14:00 bis 18:00 Uhr für max. 1 Stunde
  • Pro Patient sind max. 2 Besucher am Tag erlaubt.
  • GPS-Klinik: Besuche sind nur außerhalb der Station möglich
  • Zudem sind Besucher verpflichtet, durchgehend eine FFP2-Maske zu tragen. Dies gilt für Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres.
  • Bei Zugang zu den Innenräumen über 15 Minuten nur mit negativem Testergebnis.
  • Bitte bringen Sie einen negativen Schnelltest (max. 24 h alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 h alt) mit.
  • Die Testpflicht gilt auch für Kinder ab einem Jahr. Keine Ausnahmen von der Testpflicht.
  • Kein Zugang bei Absonderungspflicht.
  • Die Testdurchführung für Besucher ist in externen Teststellen gratis mit einer Bescheinigung oder einer Selbstauskunft (Online).
  • Bescheinigungen sind an der Pforte erhältlich, eine Vorlage für eine Selbstauskunft finden Sie am Ende der Seite.
  • Für eine zügige Testdurchführung registrieren Sie sich bitte vorab unter folgendem Link
  • Die Teststelle der Firma Huber Health Care vor dem Eingang von Haus 20 hat von Montag bis Freitag von 7:30 bis 11:30 Uhr sowie von 12:30 bis 16:30 Uhr geöffnet. An Sams-, Sonn- und Feiertagen von 12:00 bis 16:00 Uhr. Über Weihnachten sowie Silvester von 12:00 bis 16:00 Uhr.
  • Zugang nur über den Haupteingang in Haus 20 oder über Haus 23.

IV. Andere externe Personen z.B. Dienstleister

  • Bei Zugang zu den Innenräumen über 15 Minuten nur mit einem negativen Testnachweis
  • Bitte bringen Sie einen negativen Schnelltest (max. 24 h alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 h alt) mit
  • Eine FFP2-Maske muss stets getragen werden. Dies gilt für Personen ab Vollendung des 6. Lebensjahres.
  • Keine Ausnahmen von der Testpflicht
  • Für eine zügige Testdurchführung registrieren Sie sich bitte vorab unter dem nachfolgenden Link.

Persönliche Hygienemaßnahmen:

  • Regelmäßiges Händewaschen bzw. Händedesinfektion.
  • Abstandsregel: Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.
  • Sorgen Sie für ausreichend Frischluft. Lüften Sie regelmäßig Ihr Zimmer und genießen Sie Spaziergänge in angemessener Kleidung im Freien.
  • Bitte beachten Sie die ausgehängten Hygienetipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.bzga.de).
  • Die wichtigsten Händehygiene Regeln finden Sie auf dem folgenden Flyer.
  • Zum Thema Hygiene in der Klinik finden Sie hier weitere Informationen.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese unumgänglichen Schritte. Lassen Sie uns die Herausforderungen gemeinsam meistern, damit wir hoffentlich alle gesund bleiben können.

Die Selbstauskunft-Vorlage und Zugangsregeln für Besucher, externe Personen und Patienten finden Sie hier: