Geriatrische Rehabilitation und Physikalische Medizin

Mehrere Personen heben sich an einem Geländer mit den Händen fest

Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter leiden oft an Mehrfacherkrankungen. Kommt ein Schenkelhalsbruch, eine Herz-OP oder ähnliches hinzu, droht die Pflegebedürftigkeit. Mit einer komplexen Behandlung im multiprofessionellen Team arbeiten wir an weitmöglichster Eigenständigkeit.

Klinik

Schwerpunkt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation und Physikalische Medizin ist die stationäre geriatrische Rehabilitation im Rahmen des Geriatriekonzepts des Landes Baden-Württemberg für die gesamte Region. Vorrangiges Ziel der Geriatrischen Rehabilitation ist es, die Selbstständigkeit älterer kranker Menschen zurückzugewinnen und zu erhalten.

Unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Christian Marburger arbeitet ein multidisziplinäres Team aus Ärzten, Kranken- und Altenpflegern, Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten, Sozialarbeitern, Sozialpädagogen und Neuropsychologen.

Zusätzlich engagiert sich für unsere Rehabilitanden ein ehrenamtliches Team, das gemeinsame Treffen organisiert, Einzelgespräche führt und Begleitung bietet, zum Beispiel bei Spaziergängen in den Park.

Die Klinik für Geriatrische Rehabilitation und Physikalische Medizin ist seit 2012 nach KTQ* zertifiziert.

*Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH

  • Klinikpersonal steht an einer Badewanne und stellt einen Badewannensitz ein
  • Klinikpersonal trainiert mit Patienten
  • Pflegepersonal sitzt gemeinsam mit einem Patienten am Tisch und schenkt dem Patient Wasser ein
  • Gebäude von außen auf der Parkseite
  • Patientenbalkon mit Blumenkästen von außen

Räumliche Ausstattung

Die Geriatrische Rehabilitationsklinik im Christophsbad wurde 1998 eröffnet. Sie befindet sich in einem nach neuesten rehabilitativen und architektonischen Gesichtspunkten erbauten dreistöckigen Gebäude direkt am Klinikumspark.

Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss des Gebäudes sind Empfang, ärztlicher Dienst, Sozialdienst, Neuropsychologie sowie therapeutische Abteilungen der Logopädie, Physiotherapie und Ergotherapie untergebracht. Speisesaal, Aufenthaltsräume mit Zugang zum Park sowie ein Innenhof mit Sitzgelegenheiten sind barrierefrei.

Auf zwei Stationen im 1. und 2. Obergeschoss befinden sich die 95 Betten der Klinik. Die großzügigen Ein- und Zweibettzimmer sind freundlich gestaltet, rollstuhlgerecht, mit Bad, Telefon- und TV-Anschluss sowie überdachtem Balkon.

Der weitläufige Klinikpark bietet Spazier- und Entspannungsmöglichkeiten und ist ideales Übungsgelände für ein behindertengerechtes Training.

Krankheitsbilder

Unsere Rehabilitanden sind vorwiegend Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter (ab 65) mit Mehrfacherkrankungen, eingeschränkter Alltags-kompetenz oder Pflegebedürftigkeit. Sie kommen zur Rehabilitation, zum Beispiel:

  • nach Schlaganfall
  • nach Schenkelhalsbruch und anderen Frakturen
  • nach Amputation
  • nach Einsatz von Endoprothesen
  • nach Herzinfarkt oder Herzoperationen
  • nach Wirbelsäulenoperationen
  • bei akuten und chronischen Schmerzen
  • bei Spätschäden infolge Stoffwechselerkrankungen, insbesondere Diabetes mellitus
  • bei Morbus Parkinson und anderen neurologischen Erkrankungen
  • bei einer deutlichen und kontinuierlichen Verschlechterung des Allgemeinzustandes

Behandlung

Die enge Verbindung mit dem Akutklinikum des Christophsbads Göppingen ermöglicht der Rehabilitationsklinik eine 24-stündige ärztliche Versorgung und erlaubt die gemeinsame Nutzung der zahlreichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren, zum Beispiel:

  • Computertomographie (CT)
  • Kernspintomographie
  • Ultraschall
  • Angiographie
  • 24-Stunden-Elektrokardiogramm (EKG)
  • Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie)
  • Videofluoroskopie, Videoendoskopie
  • EEG

In der Geriatrischen Rehabilitation werden neben der Grunderkrankung auch andere gesundheitliche Einschränkungen behandelt, die zum Zeitpunkt der Behandlung oder in Zukunft die Eigenständigkeit des Rehabilitanden gefährden.

Zu Anfang der Behandlung erfasst deshalb ein multidisziplinäres Team unter fachärztlicher Leitung mit einem erprobten geriatrischen Assessment, welche Fähigkeiten der Rehabilitand mitbringt, welche wieder aktiviert und verbessert werden können und welche in Zukunft der Unterstützung bedürfen.

Eine grundsätzliche Voraussetzung für den bestmöglichen Erfolg einer geriatrischen Rehabilitation ist die Motivation und Aktivierung der Rehabilitanden.

Aufgrund der verändernden Fähigkeiten und Lebensumstände sowie einer Vielzahl therapeutischer Maßnahmen ist hier intensive Beratung, Betreuung und Einfühlung besonders wichtig. Das Einbeziehen der Angehörigen gehört dazu.

Unser Therapieangebot besteht aus:

  • ärztlicher Betreuung
  • pflegerischer Betreuung
  • Physiotherapie
  • Logopädie/ Sprachtherapie
  • Ergotherapie

Nach dem stationären Aufenthalt können Rehabilitanden in der vertrauten Umgebung weiter therapeutisch betreut werden. Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie können nach ärztlicher Verordnung auch ambulant erfolgen.

Bei einem Patienten wird am Arm der Blutdruck gemessen

Innere Medizin

Eng verbunden mit der Geriatrischen Rehabilitation ist das Behandlungsfeld der Inneren Medizin. Erfahren Sie mehr.

Mehr dazu

Aufnahme

Die Überweisung der Rehabilitanden erfolgt vorwiegend aus Akutkliniken.

Aber auch Hausärzte und Fachärzte können ihre Patienten zur geriatrischen Rehabilitation anmelden.

Die Aufnahme in unsere Klinik ist nach einer Kostenzusage von Seiten der Krankenkasse oder durch Selbstzahlung möglich.

Anmeldeformulare erhalten Sie an der Rezeption der Geriatrischen Rehaklinik.

Kontakt

Portrait von Dr. med Christian Marburger
Dr. med Christian Marburger

Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin, Geriatrie, Physikalische Therapie

Sekretariat
Telefon: +49 (0) 7161 601-9614
Telefax: +49 (0) 7161 601-9601
E-Mail: Nachricht schreiben
Lebenslauf (PDF)

Anmeldung und Rezeption
Tel.: +49 (0) 7161 601-9600
Fax: +49 (0) 7161 601-9601
Erreichbarkeit: Mo. – Fr. 08:00 – 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr